Wiener Neustadt

AFit Wiener Neustadt

Wissenswerkstatt, Coaching
Bahngasse 14/2-4 sowie 14/6 (erster und zweiter Stock)
Kreativwerkstätte, Neue Medien
Lederergasse 5
A-2700 Wiener Neustadt

Mo bis Do 7:30 bis 17:00, Fr 7:30 bis 13:00
Kontakt


Wissenswerkstatt

Hier erfolgt Wissens-/Kompetenzaufbau und Training in Hinblick auf den nächstmöglichen Ausbildungsschritt. In der Wissenswerkstatt arbeiten die Jugendlichen mit den Coaches an der Vertiefung ihrer kognitiven Kompetenzen und in Gruppenarbeit an ihren Sozialkompetenzen. Die Wissenswerkstatt spannt sich über die Gesamtverweildauer im Projekt und begleitet alle Trainingsmodule. Bei den quartalsmäßigen Gesprächen jedes/jeder Jugendlichen mit seinem/ihrem Bezugscoach*in werden der Lernfortschritt und die Zielerreichung reflektiert und die nächsten Schritte vereinbart. Es wird eine online und offline Wissenswerkstatt angeboten – sprich eine Mischung aus Präsenztraining und Distance Learning, um die Jugendlichen optimal im Sinne einer zunehmenden Digitalisierung in der Arbeitswelt zu fördern.

Die Kompetenzen in den sogenannten Kulturtechniken (Schreiben/Rechnen, Lesen/Leseverständnis – nun auch inkl. Medienkompetenz als vierte Kulturtechnik) werden ausgehend vom jeweiligen Wissensstand trainiert, lebenspraktische Aufgabenstellungen werden unter Zuhilfenahme unterschiedlicher pädagogischer Methoden gemeinsam gelöst. Es wird verstärkt auf eine verstärkte Vermittlung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen gesetzt. Ziel ist es, die Jugendlichen individuell zu fördern, ihnen die Chance zu geben, versäumte Kompetenzen im Bereich Kulturtechniken zu erwerben, Überforderung zu vermeiden und sie bei der Vorbereitung auf einen Einstieg in eine (Berufs)Ausbildung bzw. den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Dazu wird auch kaufmännisches Basiswissen in die Wissenswerkstatt integriert.

Die Wissenswerkstatt kann auch zum Sozialraum, – also zum Raum von Begegnung – werden, in dem gewisse Bereiche von den Jugendlichen organisiert werden (z.B. Planung von Outdoor-Aktivitäten, gemeinsame Zubereitung von Speisen, Gratulation zu Geburtstagen, etc.).


Sportliche Aktivitäten

Bewegung und gesunde Lebensführung sollen in den Alltag der Jugendlichen integriert werden. Das Anforderungsniveau wird an die Zielgruppe angepasst.

Bei den sportlichen Aktivitäten liegt das Hauptaugenmerk darauf, dass diese für möglichst alle TeilnehmerInnen attraktiv sind und Erfolgsmomente ermöglichen. Im Vordergrund steht nicht der Sport zur Erbringung einer sportlichen Leistung, sondern Sport zur Förderung der Beweglichkeit, zum Führen eines gesunden Lebensstils und zur Förderung des sozialen Miteinanders.

Die körperlichen Aktivitäten ermöglichen es, die Körper – und Sinneswahrnehmung zu erproben. Ausdauer, Durchhalten, Freude an der Bewegung sind hier unsere pädagogischen Ziele.

AusbildungsFit Industrieviertel Süd beschäftigt zwei Sporttrainer, die die Angebote der Umgebung je nach Wetterlage nützen. Bei Schlechtwetter werden Fitness- und Indoor-Zentren besucht, die bei Jugendlichen sehr beliebt sind, bei Schönwetter gibt es unweit des Kursortes Grünräume, in denen man Walken, Slacklinen und diverse Ballspiele machen kann.

Eine Sport- und Bewegungseinheit von mindestens 3 Ah wöchentlich pro Gruppe ist eingeplant. Darüber hinaus werden erlebnispädagogische Aktivitäten und gemeinsame Exkursionen von den Sporttrainern organisiert. Diese gemeinsamen Aktivitäten sind sehr förderlich für das soziale Gefüge in der Gruppe und tragen sehr zu einem wertschätzenden Umgang miteinander bei.

Trainingsmodule bieten den Jugendlichen ein ideales Umfeld, um digitale und handwerkliche Kompetenzen zu erwerben.

Trainingsmodule

Neue Medien

Aufbauend auf Anwenderkenntnissen, geht es in diesem Trainingsmodul vor allem um die Förderung der Medienanwendungskompetenz. Wir sehen es als unsere Aufgabe, die Jugendlichen auf eine Ausbildungsstelle oder Arbeitswelt vorzubereiten, in der es kaum ein Berufsfeld gibt, in dem nicht die meisten Interaktions – und Kommunikationsprozesse medial gesteuert, dokumentiert oder unterstützt sind. Es geht dabei vor allem darum, den Informationsbestand abzurufen und für sich erschließen zu können. Der/die TrainerIn setzt auf den vorhandenen Anwenderkenntnissen der TeilnehmerInnen auf und vertieft diese sowohl in der Anwendung von Standard Office – Anwendungen (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationstechnik, Personal Information Management),

wie auch im Bereich der Erstellung und Bearbeitung von Bild-, Audio und Videomaterial.

Die Informationsbeschaffung aus dem Internet, die Vermittlung eines verantwortungsbewussten Umganges mit persönlichen Daten auf Plattformen wie z.B. Facebook und Formen webbasierter Arbeit werden reflektiert. Eine kritische, verantwortungsvolle und selbstbestimmte Nutzung der Medien werden als wichtiges Rüstzeug für die zukünftige Arbeits-und Lebenswelt vermittelt. Neue Medien werden im fachpraktischen Bereich mit praktischen Anwendungen im kaufmännischen Bereich verknüpft.


Kreativwerkstätte

Beginnend von der gemeinsamen Idee und Planung werden Produkte designt und handwerklich ausgeführt. Der Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und Materialen schult die Handgeschicklichkeit und spricht die Kreativität der Jugendlichen an. Die Kreativwerkstatt am Standort verfügt über einen großen hellen Raum mit Regalen und Schränken für Werkzeug und Materialien sowie Arbeitstische.

  • Gestalten mit verschiedenen formbaren Materialien: Ton, Metall, Filz, Gips
  • Arbeiten mit Farben: Seidenmalerei, Batik, Marmorieren, Schablonieren, Spritztechnik, Serviettentechnik
  • Arbeiten mit dekorativen Materialien: Mosaik, Papier, Perlen, Pflanzen
  • Design und Produktion einfacher Gegenstände
  • Gestalterischer Zusammenhang zwischen Farb-, Formelementen und Funktion wie Vitrinen Gestaltung, Raumgestaltung, Tischschmuck, Verpackung, usw.
  • Textiles Gestalten: flächenbildende und flächengestaltende Verfahren, Drucktechniken, Applikationen
  • Upcycling
  • Multimediales Gestalten
  • Werbung, Werbemittel, Elemente und Gestaltung der Werbung, Werbemöglichkeiten

Die Auswahl der Inhalte soll ausgehend von den Interessen und Begabungen der Jugendlichen unter dem Aspekt der Förderung individueller Kreativität und persönlicher Ausdrucksfähigkeit, aber auch unter dem Aspekt des wirtschaftlichen Denkens und des Umweltbewusstseins erfolgen.